Autor Thema: Einsatz mit der Ju87-D3 "Stuka"  (Gelesen 3016 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SniperS

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 217
    • Profil anzeigen
    • Der Einsatzhafen Merzhausen
Einsatz mit der Ju87-D3 "Stuka"
« am: 11.03.2015, 23:32:27 »
Einsatz mit der Ju87-D3 „Stuka“

Stand: März 2015 - SniperS

Notwendige Tastaturbelegung für Einsatz mit Bomben (ob auf der Tastatur oder am Joystick selbst ist eigentlich egal):

1. Waffensteuerung

Bombenabwurf: Mit dieser Funktion werden die Bombe(n) ausgelöst!
 
Bombenabwurf (Umschalten): Mit dieser Belegung kann man zwischen verschiedenen Abwurfmöglichkeiten wählen. Dieses ist notwendig um sich auf die zu bekämpfenden Ziele einzustellen.
Ein Beispiel: Wir haben 1 x SC250 und 4 x SC70 zum Einsatz mitgenommen
1. Modus: Einzelabwurf der SC70
2. Modus: Abwurf in zweier Gruppen der SC70
3. Modus: Einzelabwurf der SC250 
4. Modus: Alles raus in einem Abwurf

Bombenschacht (Umschalten): Mit dieser Belegung kann man das Sichtfenster zwischen den beiden Ruderpedalen öffnen. Dieses ist wichtig um die Stuka in einen optimalen Anflug (Überflug) zum Ziel & Sturzflugwinkel zu bringen.

Sicherungsschalter für Bomben: Wichtig damit die Bomben erst unmittelbar vor dem Abwurf scharfgeschaltet werden.
Ein Beispiel: Im Tiefflug zum Zielgebiet wird Blau von Rot angegriffen. Die Stuka fliegen in einer Reihe hintereinander. Es könnte dann beim Bombennotabwurf passieren, dass nachfolgende Stukas zerstört oder beschädigt werden, da die Bomben auf dem Boden detonieren.
 
Bordschütze (Bodeneinheiten angreifen): Ist der von mir gewählte Einsatzmodus für den Angriff auf Bodenziele. Nach dem Bombenabwurf geht man mit der Stuka in einen leichten Steigflug vom Ziel weg. Sollte es noch Bodenziele geben, werden diese von der Stuka KI angegriffen. In der Luft auf dem Rückflug oder in Anflug zum Ziel sollte die Heckverteidigung wieder auf "mittlere Angriffsreichweite" umgestellt werden. Somit ist die Stuka durch die KI nach hinten soweit wie möglich geschützt.

2. Flugzeugsteuerung

Neben der normalen Flugzeugsteuerung wie den Joystick und die Ruderpedalen sollten die nachfolgenden Punkte auch belegt werden.

Höhenrudertrimmung unten/oben: Diese ist notwendig um das Gewicht der Bomben am Flugzeug im Steigflug und im Marschflug auszugleichen. Sollte dieses nicht belegt sein, muss der Pilot ständig am Joystick ziehen um dieses Gewicht auszugleichen.

Luftbremse ein/aus: Dieses Funktion wird im Sturzflug für das Zielen benötigt. Mit ausgefahrener Bremse hat der Pilot mehr Zeit sich auf sein Ziel und die richtige Ausrichtung zu konzentrieren. Die Luftbremse benötigt etwa 2-3 Sekunden um vollständig auszufahren. Diese Zeit sollte beim Bombenabwurf berücksichtigt werden. Die gleiche Zeit wird auch benötigt, um diese wieder einzufahren.
Ein weiterer Vorteil der Luftbremse bietet sich bei der Landung. Sollte man mit hier mit zu viel Geschwindigkeit anfliegen oder kurz vor dem Aufsatzpunkt ankommen sein, bremst die Luftbremse die Fluggeschwindigkeit deutlich runter, so dass die Landung immer noch erfolgreich durchgeführt werden kann. Etwas Übung ist aber hier schon notwendig!

Radbremse (links/rechts): Je mehr Gewicht die Stuka am Boden unter dem Rumpf hat, umso schwieriger ist das Rollen am Boden. Hier kann die Radbremse (links/rechts) gute Unterstützung leisten und so den Radius der Kurven minimieren.

Cockpithaube öffnen/schließen: Sagt eigentlich schon alles aus! ODER?!? Wenn man am Platz startet ist die Haube meist offen. Mit offener Haube kann der Pilot sich ziemlich weit nach links aus dem Flugzeug lehnen. Ich habe diese Funktion zum Teil für die Ziel- & Trefferauswertung genutzt. So konnte ich schnell und tief aus dem Aktionsradius der feindlichen Flak fliegen aber trotzdem die Einschläge und Zerstörung am Boden verfolgen.
   
(optional) Stuka Sirene: Diese ist das typische Markzeichen der Ju87 Stuka. Wird aber nicht oder nur optional in Verwendung mit der Luftbremse eingesetzt. Ich habe diese Einstellung belegt aber bisher im Einsatz noch nicht verwendet.

3. Einstellung vor dem Flug

Soweit ist jetzt alles eingerichtet und man kann nun Starten. Einen Moment bitte noch! Es fehlen noch ein paar Einstellungen vor dem Flug!  Sobald das Flugzeug ausgewählt wurde geht es nun an die Beladung und den Treibstoff. Auch der Bombenzünder kann hier eingestellt werden. Je nach Einsatz (harte Ziele / weiche Ziele) bitte die Bombenlast auswählen. Dann den Treibstoff und die Waffenkonvergenz bestimmen. Der Treibstoffvorrat sollte nicht zu hoch gewählt werden. In den meisten Fällen ist 60 – 80% vollkommen ausreichend. Die Waffenkonvergenz ist eigentlich die gleiche wie auch beim Einsatz in Jagdflugzeugen. Hier muss jeder Pilot selbst entscheiden und  seine Waffen justieren. 
Thema Bombenzünder. Je nach Einsatzart ist es wichtig einen Bombenzünder einzustellen. Da wir mit der Stuka aber vorwiegend im Sturzflug angreifen ist eigentlich kein Bombenzünder notwendig. Wo unsere Bombe aufschlägt soll diese auch detonieren. Also Finger weg vom Bombenzünder beim Stuka Einsatz!
 
So das war der Erste Teil für den Stuka Einsatz. Im nächsten Teil geht es dann um Start und Flug sowie den Sturzangriff selbst!
« Letzte Änderung: 12.03.2015, 09:55:43 von SniperS »
 
Motto der Jagdflieger: Lachend hinauf, verbissen drauf, wackelnd zurück, Jagdfliegerglück!

Offline kaltokri

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
    • Kaltokri
Re: Einsatz mit der Ju87-D3 "Stuka"
« Antwort #1 am: 12.03.2015, 08:32:23 »
Hallo Sniper,

sehr schöner Text!
Ich habe ihn in die Flugschule übernommen: http://www.jg107.de/index.php/il2-bos/87-flugzeuge/180-ju-87-d-3

LG Kalle
LG Kalle


Offline SniperS

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 217
    • Profil anzeigen
    • Der Einsatzhafen Merzhausen
Re: Einsatz mit der Ju87-D3 "Stuka"
« Antwort #2 am: 12.03.2015, 08:58:42 »
Moin Kalle,

sehr gut! Das stand für heute auch noch auf meinen Arbeitsplan. Ist damit Erledigt..  ;D

Danke & Gruß,
SniperS
 
Motto der Jagdflieger: Lachend hinauf, verbissen drauf, wackelnd zurück, Jagdfliegerglück!

Offline SniperS

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 217
    • Profil anzeigen
    • Der Einsatzhafen Merzhausen
Re: Einsatz mit der Ju87-D3 "Stuka"
« Antwort #3 am: 12.03.2015, 13:51:47 »
...hier nun der zweite Teil zum Einsatz mit der "Stuka"

4. Geschwindigkeiten - U/min - Ladedruck

Wie ihr bestimmt schon mitbekommt habt wird bei Il-2 Sturmovik „Battle of Stalingrad“ mit der Junker Ju87-D3 geflogen. Anderes als wie bei dem Vorgängerspiel IL-2 Sturmovik 1946 ist hier nur eine Stuka Version vorhanden. Doch diese reicht uns vollkommen aus! Hier noch ein paar Daten zu Fluggeschwindigkeiten sowie Start & Landungsgeschwindigkeiten der Ju87-D3 „Stuka“.

Geschwindigkeiten (hängt von der Beladung und vom Wind ab):

über Grund bis max. 200m: ca. 380 - 400 km/h
in 2000m Höhe: ca. 380 - 350 km/h
in 4000m Höhe: ca. 340 - 310 km/h
in 6000m Höhe: ca. 300 km/h

Optimale Startgeschwindigkeit:  ca. 180 - 200 km/h (bei ca. 2600 U/min)
Optimale Steiggeschwindigkeit:  ca. 230 - 240 km/h (bei ca. 2200 U/min)
Optimale Landegeschwindigkeit:  ca. 180 - 200 km/h (bei ca. 2000 U/min)

Um den Motor nicht zu überlasten (Spieleinstellungen des Servers beachten!) ist es notwendig die Motordrehzahlen und die Ladedruckanzeigen im Auge zu behalten.

Start: bei 2600 U/min bei 1,42 ata
Steigflug: bei 2200 U/min bei 1,3 ata
Marschflug: bei 2100 U/min bei 1,2 ata
Angriff: Hier werden immer wieder Angaben wie 2200 U/min  und 1,2 ata gemacht. In meinen Augen sind diese Angaben aber Falsch. Der Grund dafür ist der Angriff (Sturzflug) selbst. Mehr dazu im nächsten Thema „Sturzkampf“!
Landung: bei 2000 U/min bei 0,6 ata

5. Der Sturzkampf

An dieser Stelle möchte ich einen Freund Danke sagen der leider nicht mehr unter uns ist.  Ich rede von Heiko Schneider alias JG333_Tigga. Durch seine Arbeit an der JFS wurde die Stuka Ausbildung zu einer der besten und härtesten Ausbildungen für virtuelles Fliegen und findet auch noch heute ihre Anwendung. Danke Tigga!

Wir sind soweit. Die Stuka ist mit Bomben beladen in der Luft und wir sind kurz vor unserem Zielgebiet. Jetzt wollen wir endlich die Bodenziele bekämpfen… Doch auch hier gibt es noch einiges zu beachten. Da wir die Bomben von Hand auslösen benötigen wir zuerst die richtige Angriffshöhe. Erfahrene Stuka Piloten haben hier eine recht einfache Faustregel. Das Ausklinken der Bombe(n) erfolgt bei ca. 400m Höhe über dem Ziel* (*wenn das Ziel 0m über den Boden ist). Für den Sturzflug (das Zielen) benötigt Sie ca. 1000m. Also Erfolgt der Angriff mindestens aus einer Flughöhe von 1400m über dem Ziel.

Doch wir fliegen in der Anfänger Rotte und haben noch nicht so viel Einsatzerfahrung im Sturzkampf. Also fangen wir bei ca. 2200m über dem Ziel an. Das Auslösen der Bombe soll ebenfalls bei ca. 400m erfolgen. Somit bleiben uns 1800m um das Ziel ins Visier zu nehmen. Das sollte ausreichen! Wir gehen dann wie nachfolgen beschrieben auf unser Ziel los:

1. Schritt: Ziel suchen und anfliegen (dabei schon auf gegnerische FLAK achten und eventuellen Jagdschutz. Wir wollen ja auch wieder zurück zum eigenen Gartenzaun).

2. Schritt: Bombenwurfeinstellung auswählen und Bombensicherungsschalter betätigen, damit die Bomben auch scharfgeschaltet sind und nicht nur einfach auf die Erde fallen.

3. Schritt: Im Zielgebiet das Bodenfenster öffnen und über das Ziel hinweg fliegen. Das Ziel darf nicht mehr im Bodenfenster sichtbar sein!!!

4. Schritt: (Einstellung im Spiel/Server beachten!) ggf. Kühler schließen und Propitsch auf 0% stellen, Leistung auf 0%, Sturzflugbremse ausfahren, Sirene einschalten und das Flugzeug auf den Kopf drehen!

Hinweis: Diese Einstellungen müssen wie von selbst ablaufen. Das Ziel dieser Aktionen ist es, dass angeflogene Bombenziel um etwas 3-5 Sekunden zu überfliegen und dann erst anzugreifen. Wer dabei nicht die Sekunden zählen möchte kann auch diesen Satz aufsagen: “Alles Gute kommt von oben! Pauke, Pauke!“

5. Schritt: Beim eigentlichen stürzen den Winkel beachten. Aus diesem Grund befindet sich rechts im Fenster eine Winkelanzeige. Der ideale Sturzwinkel liegt bei 80 - 90°. Einfach die 90° Linie an der Scheiben mit dem Horizont in parallele Ausrichtung bringen. ABER! Das Ziel nicht aus den Augen verlieren!

6. Schritt: Das Ziel mit Hilfe des Reflexvisier anpeilen. Korrekturen der Ausrichtung nur mit dem Querruder vornehmen. …Blick auf den Höhenmesse nicht vergessen!

7. Schritt: Bei ca. 400m über dem Ziel die Bombe ausklinken und das Flugzeug aus dem Sturzflug abfangen.

8. Schritt: Sturzflugbremse einfahren, Sirene ausschalten, Kühler öffnen und wieder Leistung geben! Bombensicherungsschalter ggf. einschalten! Dabei nicht im steilen Winkel aufsteigen! Die vorhandene Fluggeschwindigkeit ausnutzen um möglichst schnell und im flachen Steigungswinkel aus der Gefahrenzone zu gelangen. Durch eine leichte Kurve kann man dann die Trefferwirkung im Zielgebiet beobachten und auswerten.

9. Schritt: ggf. wieder Höhe machen und dann die Schritte 1. bis 8. wiederholen, solltet ihr noch Bomben mitführen und das Ziel noch nicht erfolgreich bekämpft sein.


Viel Erfolg beim Einsatz!

>>>HORRIDO<<<
   JG107_SniperS 
 
« Letzte Änderung: 12.03.2015, 13:53:26 von SniperS »
 
Motto der Jagdflieger: Lachend hinauf, verbissen drauf, wackelnd zurück, Jagdfliegerglück!

Offline hermmie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Einsatz mit der Ju87-D3 "Stuka"
« Antwort #4 am: 13.03.2015, 07:56:35 »
Wow, klasse. Danke für die viele Mühe und Zeit

Offline kaltokri

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
    • Kaltokri
Re: Einsatz mit der Ju87-D3 "Stuka"
« Antwort #5 am: 13.03.2015, 08:47:50 »
Hallo Sniper,

sehr schön! Danke  :)

Ich habe in der Flugschule noch ein paar Dinge dazu gepackt:
- Cockpitbeschreibung
- Handbuch
- deutsches Video auf YouTube

Das sind soweit alle Infos fur Ju87 D-3 bezüglich BoS die ich finden kommte.

LG Kalle
LG Kalle


Offline SniperS

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 217
    • Profil anzeigen
    • Der Einsatzhafen Merzhausen
Re: Einsatz mit der Ju87-D3 "Stuka"
« Antwort #6 am: 13.03.2015, 10:02:46 »
Hallo Jungs,

@hermmie: Danke für die Blumen!

@Kalle: Ich habe mir die Ergänzungen gerade angesehen. Das sieht soweit alles sehr gut aus! Ich denke damit haben wir die Infos zur Ju87-D3 komplett.

Gruß,
SniperS
 
Motto der Jagdflieger: Lachend hinauf, verbissen drauf, wackelnd zurück, Jagdfliegerglück!

Offline Düssel-Jäger

  • Stab
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 266
    • Profil anzeigen
Re: Einsatz mit der Ju87-D3 "Stuka"
« Antwort #7 am: 13.03.2015, 22:06:39 »
Sehr schön!!!

AMD FX 6200@3,8GHz-Asus M5A99X EVO-Asus Dual-X R9 270X-Corsair Vengeance 2x4 GB-Win7 64

Offline kaltokri

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
    • Kaltokri
Re: Einsatz mit der Ju87-D3 "Stuka"
« Antwort #8 am: 14.03.2015, 12:54:24 »
Huhu,

da Sniper sich so viel Mühe gegeben hat, sollten wir nächstes Training auch was zum sturtzbekämpfen haben.
D.h. ich baue am Wochenende mal eine Single-Player-Mission für offline Stuka-Übungen.
Dann werde ich das Szenario mit in unsere Online-Mission aufnehmen.
Ich werde den Airstart in der benötigten Höhe konfigurieren und Ziele einbauen.
Welche Übungsziele wollt ihr denn? Panzer, Artellerie, Häuser? Alles? ;)
Soll es auch Flugabwhr geben?
Eine zweite Offline-Mission könnte den Angriff auf einen Flugfeld als Thema haben. Dann hat man auch Flak mit drin.

@Sniper: Wenn du mir Szenarien vorgibst schau ich was ich umsetzen kann. Wenn du auch gerne was bauen möchtest sprechen wir uns ab.

LG Kalle
« Letzte Änderung: 16.03.2015, 00:55:16 von SniperS »
LG Kalle


Offline SniperS

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 217
    • Profil anzeigen
    • Der Einsatzhafen Merzhausen
Re: Einsatz mit der Ju87-D3 "Stuka"
« Antwort #9 am: 16.03.2015, 01:04:19 »
Hallo Kalle,

eine gute Idee mit dem Stuka Training. Ich habe dir via Email eine kleine Anforderung zugesendet.
Ich komme erst morgen aus Leipzig zurück. Dann kann ich mir deine Mission genauer ansehen.

Danke & Gruß,
SniperS
 
Motto der Jagdflieger: Lachend hinauf, verbissen drauf, wackelnd zurück, Jagdfliegerglück!